SAE | AEs


Meldung schwerwiegender unerwünschter Ereignisse (Serious Suspected Adverse Events - SAE)


SAE Dokumentation online [externer Link]


Bitte beachten Sie, daß die SAE-Formulare auf englisch ausgefüllt werden müssen!


Ein schwerwiegendes unerwünschtes Ereignis ist jedes Ereignis, dass unabhängig von der Dosis


Zusätzlich jedes Ereignis, das vom Prüfarzt als schwerwiegend angesehen wird oder das signifikant ein Risiko, eine Kontraindikation oder Begleit-erscheinung nahe legt bzw. Vorsichtsmaßnahmen im Zusammenhang mit dem Medikament erfordert.

Jedes schwerwiegende unerwünschte Ereignis, das während der Studie oder innerhalb von 30 Tagen nach Verabreichung der letzten Dosis der Studienmedikation auftritt, muss innerhalb von 24 h telefonisch (0731-500-58520) oder per Fax (0731-500-58526 ) gemeldet werden. Zusätzlich muss für jedes SAE, unabhängig vom kausalen Zusammenhang mit der Studienmedikation, ein SAE-Meldebogen ausgefüllt und an das Studien-sekretariat gesendet werden.

Ausnahmen

Schwerwiegende unerwünschte Ereignisse, die nach Registrierung, aber vor Therapiebeginn auftreten, müssen nur gemeldet werden, wenn sie im Zusammenhang mit den im Protokoll vorgesehenen Maßnahmen stehen.

Nach einer Frist von 30 Tagen nach Therapieende müssen schwerwiegende unerwünschte Ereignisse nur gemeldet werden, wenn sie im ursächlichen Zusammenhang mit der Studienmedikation stehen.


Alcedis [externer Link]

DETECT V

DETECT Studiengruppe

Sponsor: Universitätsklinikum Ulm (AöR)
Albert-Einstein-Allee 29

D-89081 Ulm

Copyright © Alle Rechte vorbehalten. Inhaltlich verantwortlich DETECT Studiengruppe

DETECT V Doku | eCRF Audit | Monitoring SAE / AES TraFo Fachinfos Ein- & Ausschluss Ablauf | Visite Protokoll / Synopse Pat. Info | EWE Anmeldeunterlagen
DETECT III DETECT IV DETECT V
Home Kontakt Studienleitung TraFo KiTa Kooperationspartner Newsletter